+49 170 31 42 115 info@elke-schmalfeld.de

In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du „Influencer Marketing“ neu definieren kannst und Deine Kunden mit Sympathie begeisterst. Ich zeige Dir, wie Du in 3 einfachen Schritten Deine eigene Figur findest und zum Leben erwecken kannst. Damit hast Du ein kraftvolles Marketing-Instrument in Deiner Hand.

Aus den Augen – aber nie aus dem Sinn!

Wir kennen sie alle: Den „Esso-Tiger“, den „Kleinen Hunger“, die „Milka-Kuh“ oder den „Haribo-Bären“. Eine Sympathiefigur ist der ideale Markenbotschafter und bleibt lange im Gedächtnis!

palomino-pferdIch kann mich noch gut daran erinnern, dass ich schon als Kind diese Werbefiguren geliebt habe. Die Geschichten mit „Lurchi“ (Salamander-Schuhe) oder das „Palomino-Pferd“ von C&A. Erst vor kurzen habe ich eines dieser Schaukelpferde in einem Laden entdeckt – da musste ich mich gleich darauf setzen 🤩

Ist doch wirklich erstaunlich, wie lange solche Figuren im Gedächtnis bleiben! Auch auf Flohmärkten, bei ebay und auch auf Pinterest findet man immer wieder Fotos von den sympathischen Kerlchen. Und sofort werden Erinnerungen wach, denn mit diesen Werbefiguren sind wir aufgewachsen.

Gibt es Werbefiguren aus Deiner Kindheit, an die Du Dich gerne erinnerst? Was verbindest Du mit diesen Erinnerungen – und vor allem mit der jeweiligen Marke, die dahinter steht? Kaufst Du sie heute noch (voraus gesetzt, das Produkt gibt es noch … )?

Genau das ist nachhaltiges Marketing, das funktioniert – über Jahre hinweg!


Website-Check mit Elke Schmalfeld


Doch was haben diese Figuren mit dem heutigen Marketing zu tun?

Warum Du mit einer Sympathiefigur mehr Sichtbarkeit bekommstWenn Du glaubst, das ist jetzt alles romantische Nostalgie, dann lies weiter und lass Dich vom Gegenteil überzeugen. Werbung mit sympathischen Figuren liegt heute nämlich voll im Trend! Doch dazu später. Ohne Sympathiefiguren geht es ja schließlich auch, aber …

… viele neue Marken sind Fantasienamen. „Zalando“ oder „trivago“ haben zunächst mal keine Bedeutung. Die Unternehmen müssen sie  mit viel Werbe-Aufwand in den Köpfen der Kunden verankern. Zalando hat es mehr oder weniger geschafft mit dem „Schrei vor Glück“ – aber war das wirklich sooo sympathisch 😉?

Bei beschreibenden Markennamen sieht es schon besser aus. „Ab-in-den-urlaub“ oder “wir-kaufen-dein-auto“ haben es da schon leichter. Trotzdem muss auch hier mit viel Aufwand die Werbetrommel gerührt werden, um den Bekanntheitsgrad zu steigern.

Menschen lieben Bilder

Der Mensch ist ein visuelles Wesen: ca 80% der Informationen, die wir bekommen, nehmen wir über die Augen auf. Deshalb ist es kein Wunder, dass wir uns Bilder viel leichter merken können als Texte. Die meisten Menschen sind eher bild-orientiert, deshalb gibt es viele Redewendungen wie: „Da hab ich mal ein Auge zugedrückt“ oder „das schauen wir uns doch mal näher an“.

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, aussagekräftige Bilder für Deine Marke zu gestalten. So wirst Du im großen Meer der Werbebotschaften überhaupt wahrgenommen!

Sympathiefigur – Werbefigur – Maskottchen: die idealen Markenbotschafter

bunter Hund werden mit positoons

Werde bekannt wie ein „Bunter Hund“

Gerade als kleines Unternehmen macht es Sinn, sich über eine Sympathiefigur Gedanken zu machen:

  • Eine Sympathiefigur gibt Deinem Unternehmen „ein Gesicht“.
  • Sie steigert damit die Aufmerksamkeit Deiner Kunden, weil sie sympathisch wirkt.
  • Diese Sympathie überträgt sich automatisch auf Deine Marke und Dein Unternehmen.
  • Sie hilft Dir damit bei der Positionierung Deines Angebotes im Markt.

Also: Werde bekannt wie ein „Bunter Hund“ 🙂


Sympathiefiguren als Influencer

Der neue Trend: Influencer-Werbung – doch was ist das eigentlich genau? Influencer ( deutsch: „Beeinflusser“) sind Menschen, die für andere Menschen Vorbild-Charakter haben, so zum Beispiel in der Mode. Was die Influencerin auf ihrem Instagram-Account anhat, wollen ihre Follower, also ihre Fans, auch haben. Das Geschäft läuft gut, denn das Modelabel, das die Influencerin dafür bezahlt, dieses Teil zu tragen, macht Umsatz. Die Influencerin sorgt für die nötige Reichweite und ist direkt an der Kundin. Das Gleiche gilt für Kosmetik, Uhren, technische Geräte und vieles mehr.

Das Prinzip ist nicht neu: Auch früher kannte man Influencer. Das waren z.B. Prominente, die für eine Firma oder ein Produkt Werbung machten. Es gab auch ein paar Kunstfiguren wie den Tchibo-Mann oder Klementine. Und eben Esso-Tiger & Co …

Doch was ist, wenn der menschliche Influencer seine Glaubwürdigkeit verliert, in einen Skandal verwickelt wird oder einfach zu teuer wird? Dann ist guter Rat teuer – aber das muss nicht sein!

Influencer Marketing anders gedachtWer von vorne herein auf eine Sympathiefigur als Influencer setzt, die ausschließlich nur für’s Marketing „zuständig“ ist, wie zum Beispiel eine gezeichnete Figur, hat viele Vorteile auf seiner Seite:

  • Die Figur braucht keinen Urlaub,
  • verlangt keine große Gage
  • kann auch als Merchandising-Produkt verwendet werden (z.B. Plüschtier oder Werbegeschenk)
  • und ist immer und überall einsatzbereit.

Das Schöne daran: Jede Marketingstrategie lässt sich mit so einer Figur umsetzen. Man kann sie einsetzen als Bild, in 3D, im Erklärvideo, im Werbevideo, in der App, als Werbegeschenk, in einer Promotion-Aktion, als Fahrzeugbeschriftung und im Blog. Und noch viel viel mehr!

Sind Werbefiguren nur etwas für Kinder?

Aber nein – ganz im Gegenteil! Gerade da, wo man sie nicht erwartet. entfalten Sympathiefiguren ihre volle Power! Kinder sprechen natürlich sofort auf comic-mäßige Figuren an. Kinder haben ja dauernd alle möglichen Figuren im Blickfeld. Schau Dir mal die ganzen Süßigkeitsregale oder die Frühstücks-Packungen an – dann weißt Du, was ich meine 🙂

Doch in einem Umfeld, wo es unüblich ist, werden Sympathiefiguren zum absoluten Alleinstellungsmerkmal! Hier ein Beispiel:

Die Werbefigur auf der Baustelle

Sympathiefigur für Heavydrive von positoons.deMein Kunde Heavydrive® (Transport- und Hebespezialist), hat schon sehr früh auf die Strahlkraft einer Sympathiefigur gesetzt. Die Figur Rico steht seit 2011 für den Service des Unternehmens: selbst die kniffeligsten Baustellen-Situationen werden kompetent gemeistert.

Die Figur entstand als klassisches Character-Design. Sie ist auf allen Fahrzeugen der Firma, auf der Website und im Katalog vertreten.

In einer Sprechblase, wie im Comic, beschreibt Rico die besonderen Produkt- oder Servicevorteile. So ist die Aufmerksamkeit des Lesers garantiert.

Heavydrive ist zwischenzeitlich zum Weltmarktführer für extreme Glasmontagen gewachsen. Und Rico wird nach wie vor aktiv eingesetzt: So wirbt er auf LKWs und Baustellenfahrzeugen für das Unternehmen.

Weitere Beispiele von Sympathiefiguren für Industrie-Unternehmen sind z.B. eine LED-Röhre, eine Elektromotoren-Spule oder Aladin für einen Kartonnagen-Shop.

 

Wie kannst Du das für Dich nutzen?

1. Überlege Dir, ob es etwas gibt, was Dich oder Dein Business optimal symbolisieren kann.

3 Schritte zum einzigartigen BrandingDas muss kein Tier oder Mensch sein, es gibt viele Möglichkeiten:

  • Dein Name
  • Dein Slogan
  • Ein Sprichwort, das Dein Business beschreibt
  • Etwas, das Deine Branche symbolisiert
  • Das, was Dich und Dein Business besonders macht (Stichwort Positionierung)
  • Dein Produkt oder Deine Dienstleistung

2. Recherchiere, ob es etwas ähnliches schon gibt

Schau einfach mal im Internet, ob Du etwas in der Art schon finden kannst. Optimal ist natürlich, wenn Du nichts findest – Denn damit hast Du ein Alleinstellungsmerkmal, das Du super für Dich nutzen kannst! Lass Dich gerne inspirieren und sammle Ideen, aber denke dran: Beachte das Copyright! Einfach nur etwas anderes kopieren geht gar nicht. Erstens mal ist das verboten – aber vor allem nützt es Dir ja nichts! Denn Du willst ja damit einzigartig sein! Sei originell und denke auch mal quer.

3. Erwecke Deine Figur zum Leben

Du hast etwas gefunden, das Dich und Dein Business optimal symbolisieren kann? Glückwunsch, das ist der Jackpot! Jetzt hauche Deiner Figur Leben ein.

Kannst Du selbst zeichnen oder gestalten? Super, dann nichts wie ran 🙂

Wenn das nicht ganz so gut klappt, dann beauftrage eine Illustratorin oder Grafik-Designerin und beschreibe ihr Deine Idee. Skizziere, was Du Dir vorstellst, wie Du die Figur einsetzen willst, erzähle ihre „Geschichte“, als wäre sie ein Lebewesen. Und dann lass sie gestalten und freue Dich auf Deine Sympathiefigur!

Die Heavydrive-Figur aus dem Beispiel oben ist genau so entstanden: Wir haben uns genau überlegt, wie die Figur sein soll, wie sie handelt und was sie ausmacht. Zuerst haben wir ein richtiges Character Design entworfen, daraus entwickelte sich dann die Gestaltung der Figur.

Willst Du nichts dem Zufall überlassen, sondern gleich eine Figur bekommen, die Dich in Deinem Marketing unterstützt und überall „funktioniert“, dann sprich mich gerne an. Ich freue mich auf Deine Nachricht und berate Dich gerne.

Auf positoons.de findest Du weitere Infos und Beispiele erfolgreicher Sympathiefiguren.

Bunter Hund - positoons by Elke Schmalfeld

Ein kraftvolles Marketing-Instrument für Deine Sichtbarkeit

Eine gute Sympathiefigur ist nicht einfach nur ein Bildchen. Bereits beim Entwurf der Figur müssen Deine Marketingziele im Vordergrund stehen.  Deine Sympathiefigur soll ja nicht nur gut aussehen und zu Deiner Marke passen, sondern Dich sichtbar machen und: vor allem auch verkaufen!

Dadurch genießt Du klare Wettbewerbsvorteile, weil die Figur ganz individuell für Dich und Deine Marke gestaltet wird. Jede Sympathie-Figur ist ein Unikat, das genau Deine Produktvorteile visualisiert. Damit erreichst Du eine unschlagbare Positionierung!

Eine positoons® Sympathiefigur bietet Dir

  • Eine unverwechselbare Marken-Persönlichkeit
  • Einen hohen Wiedererkennungswert für Dein Unternehmen
  • Hohe Sympathiewerte für Deine Produkte

Du möchtest mehr über Sympathiefiguren und Character Design wissen? Auf meiner Website positoons.de findest Du weitere Best-Practice-Beispiele und freie Illustrationen.