" crossorigin="anonymous">

Beratungs-Förderung

Kommen Sie besser durch die Krise

Beratungsförderung für KMU (BAFA – Förderung)

BAFA-Beratung mit Elke Schmalfeld

Als gelistete BAFA-Beraterin (meine BAFA-ID: 166027) kann ich Sie, wenn gewisse Voraussetzungen gegeben sind, gefördert beraten. Aus diesem Grund habe ich hier einige Details für Sie zusammen gestellt. Hier finden Sie einige Antworten, wenn Sie sich über eine mögliche Beratung Ihres Unternehmens informieren möchten. Für ein persönliches Gespräch zu Ihrem Unternehmen stehe ich Ihnen selbstverständlich sehr gerne zur Verfügung.

Voraussetzungen für eine Beratung über BAFA

Sind Sie selbständig oder haben Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen (KMU) in Deutschland? Das heißt, Sie beschäftigen 1 bis 249 Vollzeitbeschäftigte, Ihr Jahresumsatz beträgt höchstens 50 Mio. Euro bzw. Ihre Jahresbilanzsumme beträgt höchstens 43 Mio. Euro. Gerade kleinere und mittelständische Unternehmen benötigen heute Unterstützung, wenn sie in diesen unsicheren Zeiten weiter bestehen möchten.

Jetzt kommt es auf die Zeit an, die Ihr Unternehmen schon am Markt ist. Oder darauf, dass Sie in wirtschaftlichen Schwierigkeiten stecken und Hilfe brauchen. Denn dann haben Sie sehr gute Chancen auf eine Förderung.

Förderfähige Unternehmen werden in diese drei Gruppen eingeteilt:

  • Jungunternehmen, also Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind ()
  • Bestandsunternehmen, also Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, und zwar unabhängig vom Unternehmensalter

Wie hoch ist die aktuelle BAFA Förderung?

Die Höhe des Zuschusses orientiert sich an den Beratungskosten (Bemessungsgrundlage), dem Standort sowie dem Alter des Unternehmens.

UNTERNEHMENSART BEMESSUNGSGRUNDLAGE FÖRDERSATZ MAXIMALER ZUSCHUSS
Jungunternehmen: nicht länger als zwei Jahre am Markt 4.000 Euro 80%*
60%*
50%*
3.200 Euro*
2.400 Euro*
2.000 Euro*
Bestandsunternehmen ab dem dritten Jahr nach Gründung 3.000 Euro 80%*
60%*
50%*
2.400 Euro*
1.800 Euro*
1.500 Euro*
Unternehmen in Schwierigkeiten 3.000 Euro 90%* 2.700 Euro*

*Fördersätze:

  • 80 % neue Bundesländer (ohne Berlin und ohne Region Leipzig)
  • 60 % Region Lüneburg
  • 50 % alle anderen Regionen
  • 90 % Unternehmen in Schwierigkeiten – unabhängig von Alter und Standort

Was wird gefördert?

Es werden zwei Beratungsarten gefördert. (jedes Unternehmen erhält die Förderung für beide Beratungsarten):

  • Allgemeine Beratungen, also Beratung zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung
  • Spezielle Beratungen. Um Ihnen mit Ihrem Unternehmen noch weiter zu helfen, können zusätzlich zu den Themen einer allgemeinen Beratung weitere Beratungsleistungen gefördert werden. Dadurch können z.B. strukturelle Ungleichheiten ausgeglichen werden.

Nähere Informationen hierzu finden Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) .

Wer fördert die Beratung von kleinen und mittelständischen Unternehmen?

  • Der Europäische Sozial Fond (ESF) der Europäischen Union.
  • Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Bundesoberbehörde ist für die Umsetzung innerhalb Deutschlands verantwortlich.

BAFA Förderung der Beratung von kleinen und mittelständischen Unternehmen

 

Elke Schmalfeld, Marketingberaterin

Haben Sie Fragen zur Förderung oder möchten Sie wissen ob Sie förderfähig sind, lassen Sie uns gerne darüber sprechen.

Beim Klick auf den Button kommen Sie direkt zu meinem Kalender. Hier können Sie sich ganz einfach den für Sie am besten passenden Termin aussuchen. Dieses Erst-Gespräch ist für Sie selbstverständlich kostenlos.

Ich freue mich auf unser Gespräch!