Erst neulich hat mir wieder eine Kundin ihr Leid geklagt: „Jedes Mal, wenn ich erzähle, was ich beruflich so mache, bekomme ich zu hören, Du machst ja wirklich ganz schön viel – das ist ja ein richtiger Bauchladen! Und immer in einem fast verächtlichen Ton. Ich habe es so satt! Jeder sagt mir, ich soll mich für eine Sache entscheiden – aber welche? Wenn ich schon daran denke, mein ganzes Leben nur eine einzige Tätigkeit machen zu dürfen, schnürt es mir den Hals zu. Ich würde auf lange Sicht an Langeweile sterben! Was soll ich nur tun?“

Solche Geschichten höre ich immer wieder. Und auch ich habe sie jahrelang gehört und mich verunsichern lassen. Jetzt nicht mehr, doch dazu später.

Bauchladen – ist doch eigentlich sehr praktisch

Zuerst einmal möchte mal den Begriff „Bauchladen“ näher anschauen. Warum ist er so negativ besetzt? Und was hat das mit Positionierung zu tun? Ich habe mal recherchiert:

Wikipedia schreibt dazu: „Ein Bauchladen ist ein Brett, ein Kasten oder eine andere Konstruktion, die vor dem Körper an einem Gurt getragen wird, um darauf oder darin Waren anzubieten. Sie kann auch verschiedene Fächer und Schubladen enthalten, in denen Waren und Geld gelagert werden können.

Früher sind Hausierer von Haus zu Haus gezogen und haben ihre Waren verkauft, heute gibt es in Berlin Bauchläden mit Grillwürsten. Ganz beliebt ist der Bauchladen bei Jungesellen/innen-Abschieden. Vor einiger Zeit war ich auf einer Vintage-Party (1920er Jahre), und auch da gab es Leute mit Bauchladen.

Was macht einen Bauchladen aus?

  • Er ist praktisch und immer dabei.
  • Er bietet unterschiedliche Waren an
  • Man kann sich das aussuchen, was man gerade braucht
  • Es ist ein bisschen wie ein Buffet
Bauchladen oder Positionierung

Was soll daran negativ sein?

Grundsätzlich erst mal nichts. Doch jetzt wird’s spannend: Denn ein Bauchladen kann zweierlei sein:

Entweder er bietet ein buntes Gemisch an allem möglichen und Unmöglichen, ohne Zusammenhang. Hier ist es Zufall, wenn genau das dabei ist, was ich gerade brauche. Nicht besonders hilfreich.

Oder der Bauchladen bedient ein bestimmtes Bedürfnis, z.B. Kurzwaren, also alles, was man zum Nähen braucht: Nadeln, Faden, Scheren, Stoffreste, Reißverschlüsse, Knöpfe, Sicherheitsnadeln etc…

Vielseitige Positionierung denkt in Lösungen!

Eine vielseitige Positionierung geht aber noch viel weiter. Denn hier geht es darum, eine richtige Lösung für ein komplexes Problem zu bieten!

Bauchladen oder Positionierung

Auch ich habe viele Jahre mit dem Vorwurf „Bauchladen“ zu kämpfen gehabt. Aber das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen. Deshalb habe ich einen Weg gesucht, meinen Roten Faden gefunden und damit meine verschiedenen Angebote unter einen Hut gebracht!

Denn alles, was ich bisher gemacht habe, bietet meinen Kunden DIE EINE Lösung: ich helfe ihnen, sich einzigartig zu positionieren und damit ihre Sichtbarkeit zu steigern. Das Ziel ist wichtig, die Mittel dazu sind individuell auf den Kunden abgestimmt. Hier biete ich eine große Palette an Möglichkeiten an. Das ist vielseitige Positionierung.

Good Bye Bauchladen – Vielseitigkeit ist Trumpf

Und hier bin ich wieder bei meiner Kundin: Auch sie hat viele Talente und bietet viele verschiedene Leistungen an. Vielleicht passen sie auf den ersten Blick nicht unbedingt zusammen.

Aber genau in dieser Vielseitigkeit liegt ihre Stärke! Denn sie kann ihren Kunden ganz umfassend helfen, über den Tellerrand blicken, verschiedene Alternativen abwägen und damit kompetent beraten.

Wie ist das möglich?

In nur 4 Wochen lernte sie in meinem Coaching ihre Facetten kennen und wertschätzen.

Sie hat ihren Roten Faden gefunden, der sich durch ihr Leben, ihre vielen Ausbildungen, Talente, Tätigkeiten und Facetten zieht. Und dieser Rote Faden ist ihre vielseitige Positionierung. Sie hat ihn mit ihren Werten verknüpft und damit alle ihre Talente unter einen Hut gebracht.

Jetzt hört sie nie mehr abfällig „Bauchladen“, sondern erntet bewundernde Blicke, wenn sie erzählt, was sie beruflich alles so tut.

Bauchladen oder Positionierung

Geht es Dir genauso? Möchtest auch Du Deine verschiedenen Facetten beruflich unter einen Hut bringen?

Elke Schmalfeld, kreative Marketingstrategin

Dann freu Dich jetzt schon auf meinen Kurs „Positionierung für Multi-Talente“ 🙂
Nach einem fulminanten Start im Februar gehen wir im Juli/August in die 2. Runde. Springe jetzt gleich unverbindlich auf die Warteliste und Du erfährst als Erstes, wann es wieder losgeht!

PS: Als „Early Bird“ gibt’s für Dich wieder tolle Geschenke!

ich freue mich auf Dich!