In diesem Blogbeitrag erfährst Du, welche Schritte Du gehen musst, um Schritt für Schritt Deine Marketingstrategie aufzubauen. So machst Du Dein Unternehmen sichtbarer und erfolgreicher.

Ein paar Flyer auslegen und eine Anzeige im Monatsblatt veröffentlichen. Ein paar Blogposts hier, auf Facebook ein Live Video, ein paar Fotos auf Instagram, ein Netzwerk Event oder oder oder …

Und trotzdem geht nichts vorwärts? Kein Wunder, denn das sind alles Einzelaktionen, die Strategie dahinter fehlt.

Mancher glaubt auch den Online-Versprechen, die ruckzuck in drei Tagen die Millionen-Umsätze versprechen. Doch leider machen nur die jeweiligen Anbieter diese Millionen – wenn überhaupt …

In meiner Berufspraxis habe ich immer wieder Unternehmer getroffen, die zwar gute Absichten haben, aber keine Strategie. So setzen sie auf das Zufallsprinzip, wenn es darum geht, Kunden zu gewinnen und Geld zu verdienen.

Würfel

Manchmal klappt es ja auch, aber willst Du Dein Einkommen und Dein Unternehmen wirklich dem Zufall überlassen?

Um langfristig am Markt erfolgreich zu sein, braucht es viele Dinge.

Eins der wichtigsten ist eine wirksame Marketingstrategie

Wenn Du eine Marketingstrategie aufbauen möchtest, die Dir langfristig und nachhaltig Kunden und Umsätze bringt, dann kommst Du um ein bisschen Planung einfach nicht herum.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Je intensiver Du Dich mit Deinem Angebot, Deinen Wunschkunden, Deinem Wettbewerb und Deinen Preisen beschäftigst, desto schärfer wird Dein Fokus und desto besser wird Deine Positionierung.

Analyse für die Marketingstrategie

Betrachte Dein Angebot aus der Sicht Deiner Kunden: wie sehen sie Dein Angebot und welche Lösungen bietest Du an?

Du lernst Dabei, Dein Angebot so zu formulieren, dass es Deine Kunden direkt anspricht. Du erfährst viel über Deinen Markt, Deine Wettbewerber und Deine Wunschkunden. Und Du legst fest, wie viel Dein Angebot wert ist.

Doch was gehört alles zur Planung und worauf solltest Du Dich konzentrieren?

Grundsätzlich brauchst Du ein großes Unternehmensziel:

  • Wachstum: Du möchtest wachsen, mehr Umsatz machen, Mitarbeiter einstellen, international expandieren und so weiter
  • Portfolio: Du möchtest Deine Leistung verbessern, neue Produkte auf den Markt bringen, Deine Angebotspalette ausweiten (oder auch reduzieren)
  • Entwicklung: Du möchtest in neue Geschäftsfelder vordringen, Deine Vision weiterentwickeln.

Es gibt viele unterschiedliche Unternehmensziele. Welches ist Dir besonders wichtig? Am besten peilst Du erst einmal dieses wichtigste Ziel an und richtest Deine Marketingstrategie danach aus.

Gerade als mittelständisches Unternehmen ohne eigene Marketingabteilung brauchst Du eine passende Strategie. Denn vor allem, wenn Du Dich selber um alles kümmern musst, sollte ein Plan hinter Deinen Aktionen stehen.

1. Definiere Deine Ziele SMART

(SMART = Spezifisch, Messbar, Attraktiv, Realistisch und Terminiert).
Wenn Du Dir einfach nur vornimmst, mehr Umsatz zu machen – und Du hast 1 Euro mehr Umsatz – hast Du zwar Dein Ziel erreicht, aber das war sicher nicht in Deinem Sinn.

Ziele definieren für die Marketingstrategie

Formulierst Du als Ziel:

„Bis zum Jahresende möchte ich 50% mehr Umsatz machen“, dann hast Du viele Vorteile:

  • Es ist überprüfbar.
  • Wenn Du das so genau definierst, kannst Du daraus ableiten, was Du tun kannst, um dieses Ziel rechtzeitig zu erreichen.
  • Du kannst entgegensteuern, wenn die Gefahr besteht, dass Du das Ziel nicht erreichen kannst. Und Du kannst feiern, wenn Du es erreicht oder sogar übertroffen hast 🙂

Schreibe Dein Ziel auf und platziere es so an Deinem Arbeitsplatz, dass Du es immer sehen kannst. So verankerst Du es in Deinem Kopf und erreichst es leichter.

2. Analyse: Von außen nach innen

Analysiere die Bedingungen, unter denen Dein Geschäft arbeitet, von außen nach innen:

  • Wirtschaftliche Gegebenheiten,
  • Generelle Einstellungen der Menschen (z.B. Nachhaltigkeit wird immer wichtiger)
  • Veränderungen an den Märkten (z.B. Brexit)
  • Kundenbedürfnisse in Deinem Markt

Anhand dieser Daten kannst Du schon ganz gut abschätzen, wie Dein Unternehmen im Markt platziert ist, wo der Trend hinführt und wo Du aufpassen musst, dass Dir Dein Markt auch erhalten bleibt

3. Deine Stärken und Schwächen

Ganz wichtig ist es auch, Dir über Deine Stärken und Schwächen im Klaren zu sein. Hier bietet sich die klassische SWOT-Analyse an: Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen) Opportunities (Chancen) Threats (Risiken)

  • Deine Stärken: das sind Deine Asse im Ärmel. Daraus kannst Du Deine Positionierung erarbeiten
  • Deine Schwächen: ja, jedes Unternehmen hat sie. Aber es macht nicht immer Sinn zu versuchen, Schwächen auszumerzen, wie es oft empfohlen wird. Sind wir ehrlich: Auch wenn Du noch so sehr an Deinen Schwächen arbeitest, wirst Du trotzdem nur Durchschnitt bleiben. Suchst Du Dir jedoch für Deine Schwächen Unterstützung bei Leuten, bei denen das genau ihre Stärke ist, hast Du doppelt gewonnen! Wenn Deine Schwäche zum Beispiel ist, dass Du nicht alles alleine schaffen kannst, stelle jemanden ein oder beschäftige Freelancer. So hast Du aus einer Schwäche eine Stärke gemacht, denn Du kannst wachsen.
  • Deine Chancen: welche Chancen hast Du mit Deinem Unternehmen, mit Deinem Angebot? Denke quer und finde die Diamanten 🙂
  • Deine Risiken: Risiken gibt es immer. Der Königsweg: sie rechtzeitig zu erkennen und Strategien zu entwickeln, wie Du sie minimierst oder wie Du im Worst Case handeln kannst.

Diese 4 Teilbereiche sind wichtig, um Dein Marktpotential objektiv einschätzen zu können.

Ein Business ohne Marketingstrategie zu führen ist wie in einer fremden Stadt ohne Navi unterwegs zu sein – abenteuerlich, aber ohne Chance, das Ziel zu erreichen … Klick um zu Tweeten

4. Dein Wettbewerb

Wettbewerber, Marktbegleiter oder Mitbewerber – es ist sehr unwahrscheinlich, dass Du das einzige Unternehmen bist, das ähnliche Produkte anbietet. Doch deshalb musst Du nicht verzweifeln:

Analysiere sie und vergleiche: was machen sie anders? Was machen sie besser als Du? Was machst Du besser als sie?

Wettbewerbsanalyse

Diese Informationen sind super wertvoll für Dich! Denn daraus kannst Du ganz genau ableiten, wie Du Dich im Markt einzigartig positionieren kannst. Wie das geht, kannst Du hier im Blogartikel genau nachlesen.

Hier geht’s zu Teil 2 des Artikels über Marketingstrategie