Wie – der Sommer ist doch noch gar nicht wirklich vorbei, da soll ich schon für das nächste Jahr planen?

Die meisten Menschen nutzen die Zeit „zwischen den Jahren“, um das alte Jahr Revue passieren zu lassen und das neue Jahr zu planen.

Aber halt: dann ist es genau genommen schon viel zu spät: Viele Dinge, gerade im Geschäftsleben, müssen langfristig angelegt sein.

Deshalb ist es mehr als sinnvoll, gerade jetzt, im Sommer, schon für das neue Jahr voraus zu planen.

  • Welche Projekte stehen an?
  • Welche Meilensteine will ich erreichen?
  • Welche Ziele möchte ich im nächsten Jahr erreichen?
  • Wie viel Umsatz / Gewinn will ich machen?
  • Welche neuen Geschäftsbereiche und Kundengruppen will ich erschließen?

Wenn Du Dir erst zwischen Weihnachten und Neujahr darüber Gedanken machst, ist das erste Viertel- oder Halbe Jahr vorbei und Du hast noch nichts erreichen können!

Ich kenne das aus eigener, leidvoller Erfahrung:

Elke Schmalfeld - Planen fürs neue JahrHochmotiviert startest Du ins neue Jahr, mit 1000 Plänen und Ideen, kommst auch richtig gut vorwärts – aber die Zeit vergeht trotzdem: Es ist Januar, Februar, März. Das erste Quartal ist schon mal schwuppdiwupp vorbei gegangen mit Vorbereitungen.

Aber jetzt: die ersten Erfolge stellen sich ein, es geht langsam los, aber dies muss zuerst noch, dann das vorbereitet werden – oh, schon Juni und das Jahr ist halb vorbei.

Den Umsatz, den Du im kommenden Jahr machen wolltest, musst Du jetzt in einem halben Jahr realisieren, und da ist noch die Urlaubs- und die Vorweihnachtszeit .. Frust und Misserfolg sind da schon vorprogrammiert, oder?


Gut geplant ist halb erreicht

Überlege Dir, welche Ziele Du Dir für das kommende Jahr stecken willst und welche Voraussetzungen dafür notwendig sind.

  • Du willst Dein Angebot ausweiten? Welche Ressourcen sind dafür notwendig und wie kannst Du sie bekommen?
  • Du willst ein bestimmtes Umsatzziel erreichen? Welche Kunden musst Du dafür ansprechen und wie kannst Du sie erreichen?
  • Du willst Deine Leistungen bekannter machen und bessere Preise erzielen? Welche Marketing-Aktivitäten musst Du starten, was kostet Dich das und wie sieht der Zeitplan aus?

Vorräte anlegen für’s neue Jahr

Wenn Du jetzt schon alles in die Wege leitest, was Du brauchst, um im neuen Jahr gleich richtig durchstarten zu können, bist Du schon so gut wie am Ziel: Du bestellst rechtzeitig und musst keine Express-Zuschläge zahlen, Du knüpfst locker Kontakt mit den richtigen Leuten und kannst diesen Kontakt entwickeln, ohne mit der Tür ins Haus zu fallen. Du kannst Deine Ideen sammeln und ordnen und hast nicht das Gefühl, alles auf einmal und im Turbo-Gang erledigen zu müssen.

Das gibt Dir die Ruhe und Souveränität, um wirklich im neuen Jahr das umzusetzen, was Du Dir vorgenommen hast.

Und das Beste:

Jetzt kannst Du die „staade Zeit“ zwischen den Jahren dafür nutzen, wofür sie da ist: inne zu halten, ruhig zu werden und Deine Zeit mit Deiner Familie und Freunden zu genießen, anstatt Dich ausschließlch mit Geschäftszahlen und Listen zu belasten.

In diesem Sinne: ich wünsche Dir eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

Anmerkung: Diesen Blogpost habe ich bei ca 28 Grad auf der Terrasse geschrieben, bei herrlichsten Sommerwetter  😉

Das Beitragsfoto basiert auf: https://pixabay.com/photo-620817/


Planst Du Dein kommendes Jahr schon im Sommer? Oder bist Du eher der „Zwischen-den-Jahren“-Typ?

Ich freue mich auf Deine Erfahrungen und Kommentare 🙂