+49 170 31 42 115 info@elke-schmalfeld.de

Kennst Du das?

Deine Prospekte sollten dringend einmal aktualisiert werden, auf den Briefbögen steht immer noch die alte Telefonnummer, das Logo sieht irgendwie auch ziemlich verstaubt aus. Deine Website ist auf dem Smartphone gar nicht zu gebrauchen und außerdem schon seit Jahren nicht mehr aktuell …

Ein neues Design muss her – und zwar eines, das zu Dir und Deinem Unternehmen passt. Ein Corporate Design eben.

Was bedeutet Corporate Design?

Du siehst eine Farbe (zum Beispiel Magenta) und denkst automatisch an das Telefonieren. Ein Stück lila Papier fällt Dir in Auge und Du möchtest sofort ein Stück Schokolade. Ein großes „M“ am Straßenrand fällt Dir auf und Du hast sofort Hunger auf einen Burger. Du siehst einen angebissenen Apfel und … Du weißt, was ich meine 🙂

Das ist Corporate Design in Aktion. Es zieht sich durch alles durch, was eine Firma optisch auszeichnet. Es heißt deshalb auch das „Erscheinungsbild eines Unternehmens“. Also alles, was man nach außen sehen kann und was sofort mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht werden kann.

Der Begriff Corporate Design ist ein Marketing-Begriff und bedeutet wörtlich „Unternehmens-Gestaltung“.

Corporate Design (CD) oder Corporate Identity (CI)?

Diese beiden Begriffe werden oft synonym, also gleichwertig, gebraucht, es gibt jedoch einen Riesen-Unterschied!

Corporate Identity ist mehr als das Erscheinungsbild: Es ist der Oberbegriff, die Unternehmens-Identität.

Es enthält die Werte eines Unternehmens. Der Umgang mit Kunden und Mitarbeitern wird geregelt. Es definiert viele weitere Faktoren, durch die sich ein Unternehmen definiert.

Neben dem Corporate Design gibt es z.B. auch Corporate Communication (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Corporate Culture (Unternehmenskultur). Es gibt die Corporate philosophy (Firmenphilosophie) und die Corporate Social Responsibility (CSR) bzw. Unternehmensverantwortung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Corporate_Identity
https://de.wikipedia.org/wiki/Corporate_Responsibility

Was gehört zum Corporate Design?

Das Corporate Design einer Firma besteht aus unterschiedlichen Elementen:

Das Logo

Das Wichtigste ist natürlich das Logo, auch Signet genannt. Dieses sollte möglichst unverwechselbar sein und charakteristisch für das Unternehmen stehen. Deshalb ist es sozusagen das Gesicht des Unternehmens.

Ein Logo kann ganz unterschiedlich gestaltet sein:

  • ein Symbol (Bildmarke)
  • ein Text (Wortmarke)
  • die Kombination aus beidem (Wort-Bildmarke)
  • aus Tönen (Soundlogo) Vergleiche doch mal die unterschiedlichen Soundlogos der Automarken!

Die Farben

Ein weiterer wichtiger Bestandteil sind die Farben, die im Unternehmen verwendet werden. Sehr oft sind die Farben so einprägsam, dass man schon allein daran die Firma erkennt.

Farbkreis
Farbkreis

Die Farben alleine sind schon sehr prägnant, aber auch die Farbwelt spielt eine wichtige Rolle. Tritt eine Firma eher mit knallig-bunten Farben oder eher dezent in Pastelltönen auf?

Es erfordert viel Know How, um die passenden Farben für ein Unternehmen zu bestimmen. Es ist abhängig vom Unternehmensziel, den Produkten / Dienstleistungen und natürlich von den Kunden, die man begeistern möchte.

Die Schriften

Oft unterschätzt, tragen die verwendeten Schriften maßgeblich zum Erscheinungsbild bei. Zum Beispiel Ikea, Mercedes, Apple, die Post oder der Media Markt haben eine ganz bestimmte Typografie, die Du leicht erkennen kannst.

Die Bildsprache

Was möchtest Du mit den Bildern aussagen und wie sollen sie aussehen?

Eine Bildsprache ist ein wichtiger Faktor, wenn es um ein Corporate Design geht. Knallig-Bunt mit viel Inhalt? Dezent in gedeckten Farben mit viel weißen Flächen? Schwarzweiß mit harten Kontrasten? Oder Bilder mit unscharfem Hintergrund?

z.B. sanfte Farben, Ton in Ton

Wenn Du das in Deinem Erscheinungsbild berücksichtigt, werden Deine Kunden und Deine Interessenten leicht erkennen, was Du veröffentlichst – in gedruckter Form, auf Deiner Website oder in Social Media.

Die Platzierung

In vielen Firmen und Konzernen ist die Platzierung ein sehr wichtiger Faktor. Steht das Logo immer oben rechts oder zentriert in der Mitte? Wie viel weißer Raum ist rund um das Logo einzuhalten?

Da es heute so unterschiedliche Formate und Möglichkeiten gibt, Inhalte zu veröffentlichen, kannst Du das Ganze gerne auch von der praktischen Seite sehen: Auf dem Briefbogen ist es sinnvoll, das Logo oben rechts zu platzieren, auf der Website ist oben links besser. Die Social Media Portale haben sowieso ihre ganz eigenen Gestaltungsgesetze, und auf dem Smartphone soll es ja auch noch gut wirken.

Deshalb macht es Sinn, eher auf die einzelnen Elemente zu achten und sie durchgängig zu gestalten und zu verwenden.

Warum ein Corporate Design wichtig ist

Gerade für kleinere Firmen (KMU) und Selbstständige ist es besonders wichtig, sich optisch von den Mitbewerbern abzusetzen.

% wichtige Elemente fr Dein Corporate Design

Ein durchgängiges Corporate Design spart Zeit und Geld: Denn wenn die einzelnen Elemente festgelegt und einheitlich gestaltet sind, ist der Gestaltungsprozess für ein neues Prospekt oder den nächste Social Media Post ein Kinderspiel!

Deine Kunden, Fans und Follower erkennen sofort Deine Inhalte und Du steigerst Deine Sichtbarkeit, Deine Reichweite und Deinen Umsatz!

Was macht ein gutes Corporate Design aus?

Ein gutes Corporate Design unterstützt Dich und Dein Unternehmen dabei, Kunden zu finden und zu begeistern. Damit trägt es zu Deinem Unternehmenserfolg bei.

Es berücksichtigt die Einzigartigkeit Deines Unternehmens und hilft Dir, Deine Idealkunden anzusprechen.

Doch Vorsicht: Einfach mal für ein paar Euro ein Logo zu kaufen, die gerade angesagten Farben zu verwenden, kostenloses Bildmaterial zusammen zu suchen und irgendwelche Schriften zu verwenden hilft Dir an dieser Stelle nicht weiter. Damit verschwindest Du in der Masse.

Wie geht es richtig?

Wenn Du erfolgreich sein willst, brauchst Du ein marketingorientiertes Konzept, das Dein Unternehmen und Deine Wunschkunden in den Mittelpunkt stellt und das Optimale für Dich gestaltet!

Doch das musst Du nicht alleine stemmen. Sehr gerne helfe ich Dir dabei.

Weitere Infos findest Du hier auf meiner Seite: „ReStyle your Business – Sichtbarkeit steigern“. Oder Du nimmst gerne gleich Kontakt mit mir auf und wir besprechen, in welcher Form ich Dich unterstützen kann.